Sportkonferenz der BHI 2019

„Sportkampagnen in den 2020ern: Strategien planen, Möglichkeiten identifizieren”

18./19. September 2019

Friedrich Ebert Stiftung Hauptsitz

Berlin, Deutschland

Bitte klicken Sie hier, um das Tagungsprogramm herunterzuladen.

Der Amandla!-Strategieplan der BHI für 2018-2021 hat die Arbeit der Gewerkschaft zu sportlichen Mega-Events erneut als eine der zentralen Säulen bestätigt, die die Maßnahmen dieser Kongressperiode tragen. Der Plan wurde als Teil der 7 BHI-Konvergenzen* unter FAIR GAMES identifiziert (*auch als 7-Punkt-Priorisierung bekannt).

Mit mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung in der Kampagnenarbeit rund um Mega-Sportevents steht die BHI jetzt einem neuen Jahrzehnt von Weltmeisterschaften und olympischen Spielen gegenüber, die Strategieanpassungen je nach Gastgeberland erfordern. Für die 2020er Jahre stehen an: die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar, die WM 2016, die an UNITED (US-Kanada-Mexiko) vergeben wurde, die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio, die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking, die Olympischen Sommerspiele 2014 in Paris, die Olympischen Winterspiele 2016 in Mailand und Cortina sowie die Olympischen Sommerspiele 2028 in Los Angeles. Diese Großveranstaltungen werden zu einer vielgestaltigen Mobilmachung von Bauarbeitern führen, deren Arbeitsbedingungen durch unterschiedlichste Arbeitsbeziehungs- und Menschenrechtssysteme geregelt wird.

Dieses geballte Aufgebot wird neue Untersuchungen und Maßnahmen erfordern. BHI- Mitgliedsorganisationen der Gastgeberländer werden einberufen werden müssen, um – basierend auf Erkenntnissen aus aktuellen und früheren Sportkampagnen – den Charakter der BHI-Kampagne gemeinsam zu entwerfen. Daher wird diese Konferenz veranstaltet.

Ziele:

  1. Die BHI-Mitgliedsorganisationen in den Gastgeber- und Bewerberländern sind mit Blick auf die an anstehenden Mega-Sportevents über die aktuellen Tendenzen und Entwicklungen informiert.
  2. Erkenntnisse aus aktuellen und früheren Kampagnen zu Arbeitsbeziehungssystemen, die denen der Gastgeber- und Bewerberländer nahe kommen, wurden vorgelegt, untersucht und bewertet, um mögliche künftige Maßnahmen zu umreißen.
  3. Die Mitgliedsorganisationen der BHI haben Vertreter nationaler und globaler Sportgremien sowie andere entscheidungsbefugte Interessenvertreter aus dem Sportbereich zu Fragen der Sorgfaltspflicht oder auch Bekenntnissen zu Menschen- und Arbeitnehmerrechten im Zusammenhang mit oben genannten Veranstaltungen eingeschaltet.
  4. Die BHI hat ihre Maßnahmen, Methoden, Instrumente und Strategien im Hinblick auf Sportkampagnen gemeinschaftlich analysiert und bewertet; ihre Strategiene und Maßnahmen hat sie entsprechend der jeweiligen Arbeitspolitik in Europa, Nordamerika, China und Katar angepasst.

 

Eventanmeldung einfach gemacht
 Eventanmeldung einfach gemacht